Busschule - Unterricht mit der Polizei


In jedem Jahr kommt die Polizei in die Schule und trainiert mit den Jüngsten das richtige Verhalten beim Benutzen der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Schüler der ersten Klassen sollten am 09. November beweisen, dass sie schon Regeln des Straßenverkehrs kennen und einhalten.

Der Busfahrer hatte seinen Bus von der UVG mitgebracht, so dass nicht nur Theorie, sondern ganz viel Praxis gefragt war. Susi, die Trainingspuppe, gefiel den Kinder besonders gut. Durch sie konnten die Kinder sehen, wie viel Abstand man wirklich von der Fahrbahnkante einhalten muss, damit nichts passiert.

Als die Kinder in den Bus eingestiegen waren und sich angeschnallt hatten, war die Aufregung groß. Herr Schwarz fuhr eine Runde durch das Wohngebiet, in dem die KInder wohnten. Sie erkannten ihr Zuhause und den Spielplatz sowie den Kindergarten wieder. 

Eine Notbremsung zeigte den Kindern, dass man sich auch angeschnallt gut festhalten sollte. Zum Schluss wurde das Gelernte noch einmal abgefragt und durfte in die Schatztruhe geöffnet werden, weil sie alles richtig zusammengetragen hatten. Selbst auf dem Fahrersitz konnten die Besten einmal Platz nehmen, ob man ein kleines Kind wirklich so schlecht sehen kann als Fahrer.

 

Den Kindern gefiel dieser Unterricht sehr gut. Hoffentlich vergessen sie die Regeln beim Ein- und Aussteigen nicht.