Arbeitsgemeinschaft Schach


Zeit                          Donnerstag von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr

Ort                           Raum 404

Teilnehmer               SchülerInnen der 1. bis 6. Klassen unserer Schule

Verantwortliche        Frau Kobs und Herr Daum (TSV Blau Weiß)
 

 

 

Viele Schülerinnen und Schüler finden in diesem Schuljahr wieder den Weg zur Schach AG.

 

Kreis-Nachwuchs-Einzelmeisterschaft am 22.03.2014

 
Am Samstag, dem 22.März 2014, trafen sich in Angermünde die Nachwuchsspieler im Schach. Unsere Schule war mit neun gemeldeten Schülern anwesend und bildete damit die stärkste Mannschaft. Besonders erfreulich war aber das Abschneiden der jungen Spieler und Spielerinnen, denn manch einer oder eine hat erst vor wenigen Wochen das Schachspiel erlernt. Die guten Platzierungen ( 3 erste Plätze!, je ein zweiter, vierter und fünfter Platz)  spornen aber an, weiter fleißig die Ag-Zeit zum Üben zu nutzen. 
Ein großer Dank gebührt aber auch den Eltern und Großeltern, die die Teilnahme erst durch ihre Mithilfe ermöglichten.
 

Unser Coach", Herr Daum, beim Ordnen der Preise
 
"Fachsimpelei" unserer Jüngsten
     

"Fachsimpelei" der Großen
 
Leon-Frank und Kristina spielten in einer Gruppe, wurden aber unterschiedlich gewertet
     

Die Kreativität kennt auch dem Spielfeld keine Grenzen
 
Auch Chris und Nico wurden verschiedenenAltersklassen zugeordnet

 

Schulschachmeisterschaft am 05.12.2013

 

 

Einen Tag vor "Nikolaus" kämpften die Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner- Grundschule um den Schachmeistertitel.

Dabei konnten sich der jüngste Teilnehmer , Robert aus der 1.Klasse,  und der älteste, Chris aus der 6b, ebenso über ihren ersten Platz freuen wie die beiden Mädchen Giulia und Kristina.

Zur Stärkung gab es für "zwischendurch" standesgemäß einen Schachbrettkuchen. 

 

 

Schuljahr 2013/2014

 
Unsere Schachspieler knobeln auch in diesem Schuljahr wieder an kniffligen Zügen. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

    

 

 
 
… ein kleiner Einblick in die Arbeit der Schach-AG...
 
 

Schuljahr 2012/2013


Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

"Schach-Sport-Champion gesucht!" und gefunden am 27.09.2012!

 
 
 

28 Kinder (!! geplant waren 16- aber niemand wird bei uns weggeschickt) fanden zusammen, um sich beim Schach und verschiedenen Sportarten (Seilspringen, 500-m-Lauf, Basketball-Korbwurf) zu messen. Beim Schach wurden die geschlagenen Figuren in einen Punktwert umgerechnet, beim Sport wurden Zeiten etc. je nach Klassenstufe bzw. Alter ebenfalls nach der im Sportunterricht gültigen Punktebewertung ermittelt. Teilgenommen haben Schüler der 1. bis 6. Klassen und nicht nur feste Stammspieler der AG.
So hatten die Schüler Philipp Mehl und Jan-Eric Leonhardt aus der sportorientierten Klasse 6c nach Seilspringen und 500-m-Lauf zweifelsohne die Nase vorn, mussten sich aber den Spielern, die ein oder 2x Schach-Matt herbeiführten geschlagen geben. Beide Sportler nutzen viele Pausen während des Unterrichts zum Schachspielen und sind auch oft auf dem Schulhof am Großfeldschach anzutreffen. 

Am Ende siegten bei den Mädchen Cathy Schneider aus der 4a, vor Jessica Kurpiuhn (4a) und Lilly–Marie Mädlow (6b). Bei den Jungen konnte sich Leon-Frank Marquardt (5b) vor Patrick Block und Anh Hoang Nguyen(beide 6a) durchsetzen. Die Sieger erhielten als Erinnerung und auch als Motivation zum Weitermachen Pokale. Die Platzierten erhielten Urkunden.


 
 
                                                

 

 

 

 

 

Schuljahr 2010/2011

 

 

 

 

 

 


Seit dem Schuljahr 2006/07 haben die Schüler und Schülerinnen an der Erich-Kästner-Grundschule die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen. Im Rahmen des Neigungsunterrichts gab es soviel Zulauf, dass die Idee entstand, zusätzlich für die 1.-4. Klassen eineSchach-AG einzurichten. Hier können sich die Teilnehmer über Jahre kontinuierlich dem Spiel widmen und mehr als nur die Grundregeln erlernen.

Die jungen Spieler hatten die Gelegenheit,  ein Simultan-Schachspieldurchzuführen. Dazu erklärte sich Herr Daum vom TSV Blau – Weiß bereit. Er unterstützt das Schachspielen an der Grundschule nun schon seit 2008. Herr Daum sieht im Simultanspiel ein gutes und höchst effektives Trainingsmittel, da z. B. unmittelbar nach der Theorie die Praxis in Spielform erfolgt. Ein besonderer Ansporn ist es, indem die Besten aus der Trainingsgruppe gegen zwei oder mehr der weniger fortgeschrittenen Trainingskameraden spielen.

Die Kinder hatten sichtlich Freude, gemeinsam gegen ihren Trainer zu spielen. Das Simultanspiel hat für schwächere Spieler den Vorteil, dass sich die Erfolgsaussichten für sie durch längere Bedenkzeit erhöhen, während der Simultanspieler in kürzerer Zeit viele Spiele überblicken muss. Beim Simultanspiel ist es außerdem notwendig, bestimmte Verhaltensregeln konsequent einzuhalten. So wird z. B. erst gezogen, wenn der Simultangegner wieder am Spieltisch steht; man darf sich nicht mit anderen Spielern beraten oder die Figurenaufstellung verändern usw.

Sehr planvoll gingen alle Schüler vor. Dennoch mussten sie sich am Ende der Ag-Stunde geschlagen geben. Als das Schach-Matt unausweichlich war, drehte Herr Daum das Spielfeld um, so dass die Schüler das Matt selbst erkennen sollten. Die Schwierigkeit bestand darin, dass sich die Teilnehmer erst tiefer in die gegnerische Farbe hineinzudenken hatten. Aber mit dem Erkennen des letzten Zuges kam auch der „AHA- Effekt“ und die Freude des Schülers über sein Erfolgserlebnis hervor

Zuvor ausgeschiedene Teilnehmer fieberten mit den noch spielenden mit oder übten andere Matt-Stellungen. Am folgenden Schultag war das Simultanspiel noch Schulgespräch und drei weitere Schüler entschieden sich zu einer Teilnahme an der AG.

 

 

 



Phillip und Hannes bei den Kreis-Kinder-und-Jugend-Sportspielen in Pinnow
 

 

 

Druckbare Version

[ Zurück ]