Schuljahr 2015/16

Besuch beim UBV

 

 

 

Schuljahr 2014/15

Besuch der Musik- und Kunstschule mit den 6. Klassen

Am Mittwoch, den 11.03. und Freitag, den 13.03.2015 besuchten die drei 6. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen die Musik- und Kunstschule zum Neigungsunterricht. Die Kinder konnten einige der vielfältigen Angebote nutzen und sich künstlerisch ausprobieren. Vielleicht pocht ja in dem einen oder anderen doch ein Künstlerherz? Dieses Mal konnten die Kinder aus Keramik, Musik, Freundschaftsbänder knüpfen und Papierlampen bauen auswählen. Dabei sind tolle Kunstwerke entstanden, die die Kinder auch mitnehmen durften. In Musik konnten sie nach einer Einführung auch selbst diverse Instrumente ausprobieren, wobei der Focus auf den Streichinstrumenten lag.

Es hat allen wieder einmal sehr viel Spaß gemacht!

 

Neigungsunterricht an der Musik-und Kunstschule mit der Klasse 5

Während des Neigungsunterrichtes haben Schüler der drei 5. Klassen zwei Tage lang in der Musik- und Kunstschule "Johann Abraham Peter Schulz an vier interessanten Projekten gearbeitet.

Henrikje Ring bemühte sich, den Kindern den Umgang mit Ton näher zu bringen. Die Schüler arbeiteten ausdauernd an der Fertigstellung ihrer Figuren.

  

Im Fach Musik konnten die Mädchen und Jungen Instrumente ausprobieren. Herr Cristea erklärte den Aufbau und ließ Melodien beim Gebrauch der Instrumnete entstehen.

Im kreativen Bereich konnten die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen - beim Lampenbau und beim künstlerischen Gestalten ihrer Namen.

Das außergewöhnlichste Fach war das Hip Hop Tanzen bei Frau Pszygoda.

Am Ende der Stunde klappte die erste Choreografie.

Nach den gelungenen und abwechslungsreichen Stunden bedankten sich die Grundschüler bei den Lehrern und Betreuern mit einer Hip-Hop-Aufführung auf der großen Bühne. Dafür gab es viel Applause.

Schuljahr 2013/14

Neigungsunterricht der 6. Klassen ...

 
   

Neigungsunterricht der 5. Klassen an der Musik-und Kunstschule


Am 12. und 13. März 2014 waren die Schüler der 5.Klassen wieder unterwegs, um ihren Unterricht auf andere Art und Weise zu erleben. An der Musik- und Kunstschule lernten sie sehr anschaulich Aquarelle zu malen, übten sich im Hip-Hop-Tanzen, probten kleine Sketche, arbeiteten in der Keramikwerkstatt und lernten viel über verschiedene Musikinstrumente.

zur Bildergalerie

 

 

   

 

 

 


 

 

Neigungsunterricht am UBV

 

 

Schule einmal anders hieß es am 24.10.2013 für die Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner Grundschule. Ein Tag im UBV Schwedt ermöglichte den Kindern einen Einblick in verschiedenste Berufszweige. So probierten sie sich in der Holzverarbeitung, Metallbearbeitung, im kreativen Bereich aus. Im Küchenbereich wurden Apfeltaschen selbstständig hergestellt und im Verkauf wurden erste Kassierungen vorgenommen.

 

In der Elektroabteilung wurde eine Verlängerungsschnur unter fachmännischer Leitung gefertigt. 7 Schülerinnen und Schüler konnten feststellen, dass auch die Büroarbeit nicht langweilig sein muss.
Außergewöhnlich war, dass sich nur Mädchen für den KFZ- Bereich interessierten und sich hier handwerklich betätigten.
Ein Dankeschön geht an alle Organisatoren (FEZ) und Betreuer der Bereiche, die den Kindern solch eine Erfahrung nähergebracht haben.


zur Bildergalerie

 

 


 

 

 

 

Schuljahr 2012/13

 

 

 

Neigungsunterricht der 6. Klasse an der Musik- und Kunstschule


Viele Schüler der 6. Klassen fanden alles toll. Besonders gelobt wurden die Fächer/Themen Hip-Hop, Keramik und Musik.

 

An der Musik hat vielen Kindern gefallen, das ihnen viele Instrumente vorgestellt wurden. Bei der Keramik konnten alle ihrer Fantasie freien Lauf lassen und selbstständig einem Krumpen Ton eine Form geben. Durch die verschiedenen Choreographien war Hip-Hop ebenfalls besonders toll. Gut war auch, dass die Hip-Hop Lehrerin alles mitgemacht hat und vieles auch erklärte.

Klasse 6b

 

Neigungsunterricht der 5. Klassen an der Musik- und Kunstschule


Eine tolle Zeit mit neuen Eindrücken für das Fach Musik, Sport = Tanzsport und Deutsch im Bereich des Darstellenden Spiels konnten die SchülerInnen der 5. Klasse erleben.

An 3 Tagen probierten sie sich in verschiedenen Bereichen aus und nutzten unterschiedliche Techniken in der gestalterischen Kunst. Kreativität wurde dabei groß geschrieben. Großen Anklang fand das Hip Hop Tanzen bei Judith, sogar bei den Jungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
          

 

 

            
 
Das Ausprobieren von unterschiedlichen Instrumenten bei Herrn Christea sowie das Nachgestalten von Alltagsszenen bei Frau Vahrenhold ließ die SchülerInnen schon teilweise ins Schwitzen bringen.
Das Arbeiten mit Ton angeleitet durch Henrike Ring stand in diesem Jahr unter dem Motto Eulen in jeder Variation.

 

 

 

 

 


 

Neigungsunterricht einmal anders

 

Nachdem wir in den vergangenen Jahren schon verschiedene Varianten ausprobiert hatten, haben wir in diesem Schuljahr für den Neigungsunterricht der 5. und 6. klassen eine Woche eingeplant. Die Schüler konnten sich beim UBV als Friseur, Gastronom, Elektriker, Maler, Schlosser und Tischler ausprobieren. Sie arbeiteten am PC, im Verkauf, in der Hauswirtschaftsabteilung, in der Kreativwerkstatt und im Büro und durften sich auch entspannen.

Im Jugendklub "Külzviertel" lernten sie die Sozialpädagogik kennen.

Einige Schüler waren im Museum und befassten sich dort mit der Stadtgeschichte.

Auch in der Schule selbst gab es Angebote: z.B. konnte man erfahren, wie Feuer erzeugt wird. Wer Lust hatte nahm in der Turnhalle am Fünfkampf teil und erfüllte einige Übungen für das Sportabzeichen.

An 3 Tagen war es in der Musik- und Kustschule möglich, sich als Schauspieler zu erproben, Instrumente kennzulernen, mit Ton zu formen oder Hip-Hop tanzen zu lernen.

Die meisten Schüler waren begeistert von der Vielfalt der Aktivitäten und würden gern wieder so eine interessante Woche erleben.

Die 1. bis 4. Klassen haben in dieser Woche an verschiedenen Projekten gearbeitet. So besuchten die 2. Klassen im Rahmen des Sachunterrichts öffentliche Gebäude und Einrichtungen wie Feuerwehr, Rathaus, Post und Bibliothek.

Die 4. Klassen organisierten ein Hexenprojekt unter dem Thema "Hexe Marixa". Dafür suchten sie viele interessante Tätigkeiten aus. So wurden Hexensprüche- und -reime erfunden, Hexenbilder hergestellt und Bewerbungen als Oberhexe abgegeben.

Die Schüler der 1. Klassen festigten ihre Kenntnisse im Lesen, Schreiben und Rechnen. So gestalteten sie ein Buchstabenblatt, arbeiteten erstmals mit Wochenplan, freuten sich über Rechenspiele und besuchten den Schulgarten. Auch die Eltren waren "zu Besuch", sie lernten in Hospitationsstunden den Unterrichtsalltag ihrer Kinder kennen.

In den 3. Klassen wurde das Thema "Schwedt- unsere Heimatstadt" bearbeitet. Die Schüler erfuhren Interessantes aus früheren Zeiten und besuchten historische gebäude. Ihre Kenntnisse von der Stadtkarte und der Exkusion konnten sie dann am Stadtmodell im Rathaus II anwenden. Am  leztten Unterrichtstag wurden Plakate mit gesammelten Fotos und Bildern angefertigt.

In der Auswertung sagten alle Schüler, dass ihnen diese Form des Unterrichts gefallen habe.

 


 

Erlebnisreiche Tage beim Uckermärkischen Bildungsverbund

 

Die Schüler der 5. und 6. Klassen unserer Schule besuchten im März an zwei Tagen den Uckermärkischen Bildungsverbund. Nach mehrwöchigen intensiven Vorbereitungen, Absprachen und Einteilungen der Schüler konnte es endlich los gehen. Früh um 8.00 Uhr dort angekommen, konnten sie verschiedene Bereiche durchlaufen und sich einen Einblick in die Arbeitswelt verschaffen. In der Holz- und Metallbearbeitung, Elektowerkstatt, bei den Malern, im Computerkabinet, beim Verkauf, in der Kreativwerkstatt, in der Küche und Hauswirtschaft, bei den Friseuren, im Büro ind imEntspannungsbereich konnten die Kinder erste Arbeiten durchführen und eigene Produkte herstellen. Alle waren begeistert bei der Arbeit und auch die Betreuer des UBV waren zufrieden mit ihren "Neulingen". Der etwas andere Unterricht brachte den Schülerinnen und Schülern der E. Kästner- Grundschule neue Erfahrungen im Umgang mit der Technik und verschaffte ihnen Einblicke in einen realen Werktag.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Betreuer des UBV, die uns diese Tage ermöglichten und uns bei der Durchführung tatkräftig unterstützten.

 

 

 

 

Schuljahr 2010/11

 

"Es steht ein Pferd auf dem ‚Schul‘-Flur"
 

 

 

 


Mit Beginn eines neuen Schuljahres gibt es immer wieder Veränderungen. So entschied sich die Grundschule „Erich Kästner“ für eine andere Form des Neigungsunterrichts. Aus einer wöchentlich zu erteilenden Stunde ist ein Unterrichtsblock geworden. So kann ein Thema in konzentrierter Form bearbeitet werden. Die Inhalte wählten sich die Schüler aus einem vielschichtigen Angebot selbst. Favorisiert wurden nicht nur sportliche Angebote wie "Kampfsport" sondern auch Themen wie Keramik und physikalische Experimente stehen nun auf dem Plan.

Um Anschaulichkeit ist man gerade in dieser Unterrichtsform bemüht. So ging die Neigungsgruppe „Gutes Benehmen“ zum Üben unter anderem in die Gaststätte der Bowlinghalle und frischte Benimmregeln am Tisch auf.

Im Kampfsport übten sich nicht nur Jungs !!

Auch ein "Live"-Pferd veranschaulichte das theoretisch Erlernte. Frau Michael von der Reitanlage Passow stellte das Schulpferd Ravel zur Verfügung. Die Schülerinnen erfuhren am lebenden Beispiel, wie man ein Pferd pflegt und konnten ausprobieren, wie sich die Gangart Schritt anfühlt. An der Longe zeigte Frau Michael dann noch Trab und Galopp.

Für die Unterstützung und Hilfe bei der Umsetzung eines anschaulichen Unterrichts durch außenstehende Personen und öffentliche Einrichtungen sind die „Kästners“ immer sehr dankbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckbare Version

[ Zurück ]